Sportartikel

hejhej-mats: Yogamatten aus recycelten Materialien

Yogamatten aus recycelten Materialien nachhaltigersport

Anna und Sophie sind die beiden jungen Gründerinnen von hejhej-mats. Während eines inspirierenden Museumsbesuchs in Schweden entstand die Idee, Yogamatten aus recycelten Materialien zu kreieren.

In dieser Ausstellung machte die türkische Künstlerin, Pinar Yoldas, Yoga-Praktizierende auf die ökologischen Konsequenzen ihrer Yogamatte aufmerksam. Anna und Sophie fühlten sich ertappt, denn sie selbst betreiben leidenschaftlich Yoga und studierten zu dem Zeitpunkt ihren Master in Nachhaltigkeitsmanagement in Schweden.

Sie entschieden sich kurzerhand das Problem selbst zu lösen. Sie entschieden sich eine nachhaltige Yogamatte aus recycelten Materialien zu entwickeln.

Yogamatten aus recycelten Materialien nachhaltiger sport
Durch hejhej-mats können Anna und Sophie dazu beitragen, unseren Planeten etwas nachhaltiger zu gestalten. Photo Credits Christin Schwarzer Photography

Recycelten Schaumstoffschnittresten

Für die Verwendung von recycelten Materialien haben die beiden Gründerinnen verwenden, was bereits im Überfluss vorhanden ist.

Die hejhej-mats Yogamatten werden nach dem closed-loop Prinzip der Circular Economy entwickelt.

Das heißt, sie bestehen nicht nur aus recycelten Materialien, sondern sind auch zum Ende ihres Lebenszyklus wieder recycelbar. So können die Bestandteile der hejhej-mats Yogamatten wieder für neue Produkte genutzt werden, ohne dass sie als zusätzlicher Kunststoffmüll auf Müllhalden oder im Meer enden.

Yogamatten aus recycelten Materialien nachhaltiger sport

Photo Credits Christin Schwarzer Photography

Soziale Nachhaltigkeit

Neben der ökologischen Nachhaltigkeit möchte das Start-up aber auch besonders zur sozialen Nachhaltigkeit beitragen.

Die Produktion findet daher in Deutschland statt und es wird eng mit Werkstätten für Menschen mit Handicap zusammengearbeitet. 1€ pro verkaufter Matte spendet hejhej-mats an die NGO Earth Child Project, die Kindern in den Townships von Kapstadt Yoga und Umweltbildung ermöglicht.

Vor kurzem hat das junge Start-up 48 Prototypen und Testmatten der Produktentwicklung an zwei soziale Initiativen für Menschen ohne Obdach und an zwei weitere Organisationen für Kinder- und Jugendhilfe in Nürnberg gespendet.

Sophie und Anna freuen sich mit ihren hejhej-mats die Zukunft ein Stück weit nachhaltiger zu gestalten und hoffentlich noch viele weitere Yogis für das Thema Nachhaltigkeit zu begeistern. Nach einer langen Zeit der Produktentwicklung sind die Gründerinnen sehr stolz auf ihre nachhaltigen Yogamatten mit höchster Qualität. Die hejhej-mats Yogamatten wurden am 8. Juli 2018 offiziell gelaunched.

TEILEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.